blogpost wordpress
| |

WordPress – Die beliebteste Webseitenbasis

Das beliebteste System was zur Webseiten Erstellung und -Verwaltung genutzt wird. Über 40% aller Internetseiten werden durch WordPress betrieben.

WordPress ist Open Source, d.h. der Quellcode ist offengelegt und jeder kann daran mitentwickeln. Dadurch dass der Code niemandem gehört, ist WordPress kostenlos und für jeden einfach so einsetzbar.

Was ist WordPress?

Ursprünglich war WordPress ein Blog-System, mit dem man ganz einfach Artikel bzw. Blogposts schreiben und veröffentlichen konnte.

Heute besitzt WordPress zwar immer noch die Blog-Funktion, wird jedoch überwiegend zur Webseiten Erstellung hergenommen.

WordPress ist ein sog. CMS-System (Content Management System), d.h. man kann darin Inhalte wie Texte, Bilder, etc. verwalten.

Wie ist die Bedienung?

Die Bedienung ist relativ simpel.

Es gibt zwei Bereiche, die es zu unterscheiden gilt:

  1. Frontend oder besser gesagt, das was man als Webseite kennt, also die Webseite von „vorne“
  2. Backend oder anders gesagt: Der Administrationsbereich. Diesen Teil kann man nur eingeloggt sehen. Hier spielt sich alles ab, vom Inhalte Erstellen bis hin zur Entwicklung. Das Backend wird auch „Dashboard“ genannt.

Welche Möglichkeiten bietet WordPress?

Unzählige.

Angefangen vom klassischem Blog-System bis hin zur professionellen Webseite ist alles möglich.

Grundsätzlich kann man mit WordPress alles machen, was die Programmiersprache PHP/HTML/CSS hergibt. Je nach Programmierkenntnisse ist es möglich, sich sein eigenes WordPress so „hinzubiegen“, dass es ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Hauptsächlich wird WordPress als Basis und zentraler Anlaufpunkt für folgende zwei Zwecke genutzt:

  1. mögliche Kunden (Leads) von Social Media (o. ä.) zur Webseite zu locken, damit diese das angepriesen Produkt/die angebotene Dienstleistung kaufen. (= Landing Page)
  2. als Unternehmenswebseite. Kunden kommen durch Empfehlung, durch den Link auf der Visitenkarte, etc. auf die Webseite. Hier geht es eher um den Kontakt und die Vermittlung der Unternehmenswerte als um den direkten Online-Verkauf. (= Website/Homepage)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert